.

EGERLÄNDER
BLASMUSIK- UND INFORMATIONSARCHIV
Traditionelle Blasmusik aus dem Egerland, aus Böhmen und Mähren sowie aus Donauschwaben
 

NEWS UND INFORMATIONEN

AUF DIESER SEITE FINDEN SIE ALLGEMEINE, INTERESSANTE UND WISSENSWERTE INFORMATIONEN AUS DEM BEREICH DES EGERLANDES UND DER MUSIK

 

Schallplatten und Archiv-Abspielgerät während der Bundeskulturtagung zum Verkauf

Während der BdEG-Bundeskulturtagung und der AEK-Begegnung vom 26. bis 28. Oktober 2017 in Marktredwitz
werden wir wieder überzählige gebrauchte Schallplatten aus unserem Blasmusikarchiv zum Verkauf anbieten.
Zur Verfügung stehen rund 100 Langspielplatten (LP) von Ernst Mosch und seinen Original Egerländer Musikanten,
ferner Schallplatten mit Egerländer Blasmusik anderer Interpreten sowie LP mit böhmischer, donauschwäbischer und Oberkrainer Blasmusik.
Weitere LP mit allgemeiner volkstümlicher Musik werden kostenlos zur freien Mitnahme angeboten.
Desweiteren steht ein
Archiv-Abspielgerät für Langspielplatten (33 U/min), Single-Schallplatten (45 U/min), Schellack-Schallplatten (78 U/min),
Musikkassetten (MC) und Compact Disks (CD)
zum Verkauf.
Das Gerät ermöglicht zudem die Digitalisierung vom Schallplatten und MC sowie die Speicherung auf CD.

 

"Eghalanda Musikanten" aus Münnerstadt planen CD

Wer die traditionelle Egerländer Blasmusik und die Musik des legendären Ernst Mosch mag, der darf ganz sicher gespannt sein?!
Die "Eghalanda Musikanten" aus dem hessischen Münnerstadt planen ihre erste CD!
Noch steht ein Termin nicht fest, aber allzu lange wird man auf die Veröffentlichung vermutlich nicht mehr warten müssen?  
Ihr erstes Gala-Konzert veranstaltete die in 2016 neu gegründeten "Eghalanda Musikanten" im November 2016 in Bad Königshofen -,
ein "musikalisches Erlebnis sondergleichen!"
Seitdem konnte die Blaskapelle "... in der Tradition von Ernst Mosch" in zahlreichen Konzerten beeindruckende musikalische Erfolge verzeichnen.

 

Egerländer Schallplattensammlung aus dem Nachlass von Vetta Franz Maneth, Gfell/Kreis Karlsbad

Vetta Franz Maneth, geboren am 21. September 1927 in Gfell/Kreis Karlsbad, verstarb am 4. Februar 2017 in Dreieich-Götzenhain (Hessen).
Franz Maneth war lange Jahre Mitglied der "Eghalanda Gmoin z' Rodgau" bzw. "z' Offenbach am Main", darüber hinaus ein großer Freund der Egerländer und der Böhmischen Blasmusik.
Er hinterließ eine beachtenswerte Sammlung von Schallplatten und Musikkassetten von "Ernst Mosch und seinen Original Egerländer Musikanten" sowie von weiteren
traditionellen Musikkapellen wie der "Kapelle Egerland", der "Böhmerländer Musikanten", der "Egertaler Musikanten" sowie der "Biebertaler Musikanten".
Original-Autogramme mit persönlicher Widmung - beispielsweise von Rudi Kugler, Ernst Mosch, Hubert Wolf, Helmut Baier und Mimi Herold -
zeugen von den vielfältigen Kontakten von Vetta Franz Maneth zur Egerländer und Böhmischen Blasmusik.
Die Tochter von Franz Maneth, Hannelore Reinemann, machte nun diese Tonträger dem "Egerländer Blasmusik- und Informationsarchiv" zum Geschenk.
Ich bedanke mich dafür sehr herzlich und freue mich, dass damit wieder ein Stück musikalischer Kultur bewahrt werden konnte.

 

"Bewahrung musikalischer Kulltur" - Das Egerländer Blasmusik- und Informationsarchiv
Veröffentlichung in der "Eghalanda Bundeszeiting"

In ihrer Ausgabe Nr. 7 - Juli 2017 - veröffentlichte die "Eghalanda Bundeszeiting" und Stammeszeitung der Egerländer einen ausführlichen Informationsbeitrag
über das "Egerländer Blasmusik- und Informationsarchiv" in Radolfzell am Bodensee.
Unter dem Titel "Bewahrung musikalischer Kultur" schildert der Beitrag die Arbeit des Archivs und seines Inhabers Wolfgang Jendsch.

 

Anerkennung einer "kulturellen Ausdrucksform" als "Immaterielles Kulturerbe" in Deutschland
Bewerbungen bis zum 30. Oktober 2017

An der Erstellung eines bundesweiten Verzeichnisses des "Immateriellen Kulturerbes" sind die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien,
das Auswärtige Amt, die Bundesländer und die Deutsche UNESCO-Kommission beteiligt.
Gemeinschaften, Gruppen und Einzelpersonen, die eine kulturelle Ausdrucksform im Sinne des UNESCO-Übereinkommens zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes praktizieren,
können sich in ihrem Bundesland mit einem bundesweit einheitlichen Bewerbungsformular um die Aufnahme bewerben.
Voraussetzung für eine Bewerbung ist, dass es sich um lebendige, heute noch ausgeübte Traditionen handelt.

...... 

Tanz, Musik und Gesang zählen als "Darstellende Künste" selbstverständlich als "immaterielles Kulturerbe".

Folgende Kategorien gelten als "immaterielles Kulturerbe:

Mündlich überlieferte Traditionen und Ausdrucksformen, einschließlich der Sprache
Darstellende Künste (Tanz Gesang, Musik, Theater, u.a.)
Bräuche, Rituale und Feste
Wissen und Bräuche in Bezug auf die Natur und das Universum
Traditionelle Handwerkstechniken
Vom 1. April bis 30. Oktober 2017 läuft die dritte Vorschlagsrunde für das Verzeichnis.
Weitere Informationen und Kontakte:
Frau Dr. Zuzana Finger, Heimatpflegerin der Sudetendeutschen (eMail: finger@sudeten.de)
Deutsche UNESCO-Kommission (www.unesco.de)

 


"Egerländer Tonarchiv" von Seff Heil überarbeitet

In der Zeit von Oktober 2015 bis Februar 2016 konnte Wolfgang Jendsch das im Egerland-Kulturhaus in Marktredwitz/Oberpfalz befindliche
"Egerländer Tonarchiv" (Sammlung Seff Heil) völlig neu bearbeiten und organisieren.
Die Tonträger-Sammlung des ehemaligen Bundesvüarstäihas des "Bundes der Egerländer Gmoin" (BdEG), Seff Heil, wurde seit Januar 1997
nicht mehr bearbeitet. Sie umfasst unter anderem rund 350 Ton- und Musikkassetten mit Musikaufnahmen traditioneller Egerländer Blaskapellen,
Familienmusiken und Gesangsformationen der Egerländer Gmoin -,
mit Aufnahmen unterschiedlichster Gmoi-Veranstaltungen (u.a. Egerland-Tage, Stub'n-Abende, Konzerte)
sowie mit Audio-Mitschnitten von Radiosendungen zum Thema "Egerland" und "Egerländer Kultur".

...

Die Diskografieliste mit rund 350 Tonträgern des "Egerländer Tonarchiv" (Sammlung Seff Heil))
sowie die CD zur informellen Nutzung und Detailsuche per Computer..


Im Rahmen der Bearbeitung wurden die Tonträger des "Egerländer Tonarchiv" (Sammlung Seff Heil) vollständig in Diskografielisten erfasst,
alle Daten in PC-Dateien mit Suchfunktion eingegeben sowie gleichzeitig in das "Egerländer Blasmusik- und Informationsarchiv" übernommen.

Die Tonträger des "Egerländer Tonarchiv" (Sammlung Seff Heil) stellen einen wichtigen und unwiederbringlichen Teil der Egerländer (Musik-)Kultur dar.
Nach der Bearbeitung stehen sie nunmehr interessierten Egerländern, Volksmusikern und Kulturschaffenden zur Information zur Verfügung.
 

 

"Der Liederschatz des Egerlandes" von Albert Brosch
Titel und Informationen aus den Brosch-Werken werden in EDV-Listen übertragen

Im Rahmen des "Egerländer Blasmusik- und Informationsarchiv" befindet sich derzeit
eine EDV-Liste mit Inhalten der vier Buchbände zum "Liederschatz des Egerlandes" in Bearbeitung.

Mit insgesamt rund 2.200 handgeschriebenen Volksliedern, Noten sowie mit 1.800 "Vierzeilern" (u.a. Reime, Litaneien) hatte der aus Eger (Cheb/Tschechien) stammende Albert Brosch in lebenslanger Arbeit eine einzigartige Sammlung traditioneller Egerländer Volksmusik und damit eine besondere musikalische Kostbarkeit zusammengetragen und dokumentiert.
Vom "Arbeitskreis Egerländer Kulturschaffender" (AEK) wurden die handschriftlichen und ursprünglich in Sütterlin-Schrift verfassten Originale
1986 zunächst in vier Buchbänden zusammengefasst, bevor im Jahr 1997 der "Bund der Eghalanda Gmoin" (BdEG) die Texte in lateinischer Schrift veröffentlichte.

...

Vom "Arbeitskreis Egerländer Kulturschaffender" (AEK) wurden die handschriftlichen und in Sütterlin-Schrift verfassten Originale 1986 zunächst in vier Bänden zusammengefasst (links),
bevor im Jahr 1997 der "Bund der Eghalanda Gmoin" (BdEG) die Texte und Noten in lateinischer Schrift veröffentlichte (rechts). 

 

Um die Suche nach Liedtiteln, Hintergrundinformationen, Noten und Stichworten innerhalb der je 600 Seiten umfassenden Bücher zu erleichtern,
hat Wolfgang Jendsch nunmehr mit der Übertragung der Daten in eine Computer-Datei begonnen.
Nach Fertigstellung dieser doch sehr umfangreichen Arbeiten stehen dann arbeitsfähige Auflistungen mit detaillierten Suchfunktionen zur Verfügung,
die zunächst für die Arbeit des "Egerländer Blasmusik- und Informationsarchivs" sowie darüber hinaus auf Anfrage
von Musikern und Interessenten aus der Öffentlichkeit genutzt werden kann.

 


 .....

Anfragen, Auskünfte

Für Anfragen, Auskünfte und Informationen stehen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten gern zur Verfügung.
Bitte richten Sie Ihre Anfragen möglichst schriftlich (z.B. per eMail) an unsere Kontaktadresse.
Über einen fachlichen und informellen Austausch freuen wir uns.



EINGANG - ÜBER UNS - TERMINE - ARCHIV - NEWS UND INFORMATIONEN - EGERLAND-BÖHMEN - ERNST MOSCH - EGERLÄNDER MUSIKANTEN - EGERLÄNDER KULTUR - BÖHMISCHE BLASMUSIK
LINKS - KONTAKT - IMPRESSUM