VERANSTALTUNGS-RÜCKBLICKE

INTERESSANTE UND ERINNERNSWERTE VERANSTALTUNGEN
AUSGEWÄHLT AB DEM JAHR 2013

Einige Veranstaltungen aus den letzten Monaten und Jahren haben wir nachstehend für einen kurzen Rückblick archiviert.
Wir wünschen viel Spaß beim Erinnern.

 

 

huas1

Rückblick: 14. September 2019
"Böhmischer Abend" mit der Gartenberger Bunker-Blasmusik unter Roland Hammerschmied: Musik, Essen, Trinken, Spass, Tanzen und gute Laune!
D-82538 Geretsried/Oberbayern, Ratsstuben, Karl-Lederer-Platz 1, 19.00 Uhr

 

Gartenberger  4900

Und auch diese Schmankerl sollte man beim "Böhmischen Abend" nicht verpassen: Während die "Gartenberger Bunker-Blasmusik" böhmische Polkas, Walzer und Märsche spielt, serviert Ratsstuben-Koch Engelbert Fuchs böhmische Leckerbissen -, unter anderem "Svickova" (klassischer Rinds-Sauerbraten mit Sahnesoße und Hefeknödel), eine "Egerländer Kartoffelsuppe" und "Powidltascherl" (Powidltatschkerln, eine süße Quark-Köstlichkeit) als Nachspeise. Schon jetzt guten Appetit!

 

huas1

Rückblick: 28. Oktober 2017
Verleihung des Förderpreises "Johannes-von-Tepl"
an die Musikwissenschaftlerin Claudia Behn

 

Brosch1

 

Ihre höchste kulturelle Auszeichnung verliehen der "Bund der Egerländer Gmoin" (BdEG) und der "Arbeitskreis Egerländer Kulturschaffender" (AEK)
im Rahmen der Egerländer Kulturwoche am 28. Oktober 2017
im Egerland-Kulturhaus in Marktredwitz/Oberpfalz.
Für ihre Arbeiten über die Werke des Egerländer Liedersammlers und Musikers Albert Brosch erhielt die
Musikwissenschaftlerin Claudia Behn
den Förderpreis der Egerländer Gmoin (BdEG, AEK).

Claudia Behn studierte in Weimar Musikwissenschaften, fertigte im Jahr 2014
an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg eine Masterarbeit über den
"Liederschatz des Egerlandes - Funktion sowie musikalische und textliche Gestaltung
von Volksliedern" und beschäftigte sich in diesem Zusammenhang zudem eingehend
mit den Werken des Egerländer Liedersammlers und Musikers Albert Brosch.
Bereits im Jahr 2015 wurde Claudia Behn mit dem "Adolf-Klima-Preis" der "Sudetendeutschen Akademie der Wissenschaften und Künste" ausgezeichnet.

Für die Überlassung der schriftlichen Arbeiten für unser Archiv
bedanken wir uns bei Frau Behn sehr herzlich.

Weitere Kurzinformationen zum "Liederschatz des Egerlandes" finden Sie auf unserer Seite "News und Informationen".

 

huas1

Rückblick: 17. September 2017
Egerländer Gmoin aus Bayern beim traditionellen Trachten- und Schützenfestzug
zum Oktoberfest in München
Eghalanda Gmoi z' Geretsried und "Gartenberger Bunker-Blasmusik"

Die Eghalanda Gmoi z' Geretsried hat mit gut 30 Teilnehmern den Block der Trachtenträger
des Landesverbands der Egerländer Gmoin Bayerns beim traditionellen Trachten- und Schützenfestzug in München unterstützt.

Die über 80 Trachtenträger wurden angeführt von der aus Mitgliedern der Egerländer Trachtenkapelle Waldkraiburg und der Gartenberger Bunker-Blasmusik aus Geretsried gebildeten Egerländer Gesamtkapelle.

 

Tra2

Tra1  Tra3

 Beim Trachten- und Schützenumzug (Bilder: Egerländer Gmoi Geretsried)

 

huas1

Rückblick: 06. November 2016
Gala-Konzert mit den "Eghalanda Musikanten" unter der Leitung von Florian Bauer
06. November 2016, Bad Königshofen, Großer Saal der FrankenTherme

 

AchteckEghalanda

 

Das Gala-Konzert der "Eghalanda Musikanten" aus Münnerstadt in Unterfranken
war ein musikalisches Erlebnis sondergleichen.
Erstmals trat das vom Ehepaar Christa und Marco Straub (Flügelhorn, Gesang), Thomas Reuß (Trompete) und Günther Sollner (Klarinette) gegründete Orchester öffentlich auf.

Dirigiert wurden die "Eghalanda Musikanten" von keinem Geringeren als Florian Bauer,
der zuvor bereits der Egerländer Blasmusik aus Bad Kissingen vorstand.

Die 22 Aktiven der "Eghalanda Musikanten" haben sich bei ihrem ersten musikalischen Auftritt als wahre "Vollblutfans" des legendären Ernst Mosch präsentiert.
Das mag insofern nicht verwundern, als die Vorfahren von Christa und Marco Straub aus Eger (Cheb/Tschechien) stammen
und somit die Liebe zur Egerländer Blasmusik bei den Straubs bereits früh angelegt war:

"Es geht uns darum, die Erinnerung an Ernst Mosch und seine Musik am Leben zu erhalten" -
dem "Original" verbunden sein, ohne jedoch auf der derzeit "modernen böhmischen Welle" reiten zu wollen.

 

Plakatausschnitt

"... dem Original verbunden!":
Die "Eghaländer Musikanten" - stilecht unter beziehungsweise auf dem Egerländer "Huasnoantoutara".
Erkennungs-Emblem und Ausschnitt aus dem Konzertplakat der "Eghalanda Musikanten".

 

Mit ihrem ersten öffentlichen Konzert ist genau dies den "Eghalanda Musikanten"
hervorragen gelungen:
eine breite Palette der bekannten traditionellen Polkas, Walzer und Märsche böhmischer und Egerländer Komponisten, musiziert im Stil von Mosch's "Original Egerländern" aus der Anfangszeit -, akzentuiert in der musikalischen Ausdrucksweise und sehr gefühlvoll in der Interpretation der Originalkompositionen, ohne jedoch den "König der Blasmusik" zu imitieren.

Die "Eghalanda Musikanten" haben ihren eigenen musikalischen Stil bereits gefunden - und man darf gespannt sein auf weitere Auftritte eines Orchesters,
das dem "Original" Ernst Mosch's ganz sicher alle Ehre machen wird.

Sollte der "König der Blasmusik" irgendwo "da oben" gesessen und dem Konzert in Bad Königshofen gelauscht haben, er würde vermutlich sagen
"Meine Herren (meine Damen) - das is' es!" -
das wohl größte Lob, das Ernst Mosch zu seinen Lebzeiten
und seinen Musikern gegenüber jemals über die Lippen kam.

 

huas1

Rückblick: 08.-10. Juli 2016
46. Bundestreffen der Egerland-Jugend - 33. Landestreffen Bayern - 65. Gründungsfest
der Eghalanda Gmoi z' Geretsried
Volkstumsabend "Egerländer Notenbüchl",
Konzert mit der "Original Egerländer Trachtenkapelle Waldkraiburg" (Leitung Toni Lenhart)
und der "Gartenberger Bunker-Blasmusik" (Leitung Roland Hammerschmied),
Offenes Singen und Tanzen der Egerland-Jugend

"Bayerisch-blauer" Himmel, strahlend-warmer Sonnenschein
und Egerländer Volks- und Blasmusik vom Feinsten!

Die musikalischen Vorführungen der beteiligten Egerländer Blaskapellen, der Tanz- und Gesangsformationen sowie der Egerlandjugend aus zahlreichen Gegenden Deutschlands boten einen kurzweiligen sowie hörens- und sehenswerten Einblick in die traditionelle Volks- und Blasmusik der Egerländer.

Ohne Zweifel ein musikalischer Genuss, der seines Gleichen sucht!

 

150 Ausschnitt 3972

Gedenkstein der Egerländer vor dem Geretsrieder Rathaus.

Ger5686

Gemeinsamer Festgottesdienst im Innenhof des Rathauses.

Ger5701  Ger5737  Ger5731

Kranzniederlegung am Egerländer Gedenkstein.

Ger5704  Ger5725  Ger5727

  Ger5667

Egerländer Trachtenkapelle Waldkraiburg unter der Leitung von Toni Lenhart.

Ger5752  Ger5755  Ger5759

Die Egerlandjugend bot traditionelle Volkstänze aus dem Egerland.

 

huas1

Rückblick: 04. Juni 2016
"Brunnenfest" des Bundes der Eghalanda Gmoin und der Egerland-Jugend mit traditioneller Egerländer Blasmusik
95615 Marktredwitz, Egerland-Brunnen/Egerland-Kulturhaus, 11.00 bis 20.00 Uhr

Der "Wettergott" meinte es gut mit den Veranstaltern und Gästen rund um den Egerland-Brunnen. Es blieb trocken, und die Sonne ließ sich auch immer wieder blicken.
Mit einer kleinen Besetzung des "Blasorchesters Egerland" spielte Gunnar Dieth zur Unterhaltung auf und ließ in bewährter Weise bekannte Egerländer Melodien erklingen.

 

5472  5484  Museum 0901

Böhmische Bratwürste, böhmische Liwanzen und traditionelle Egerländer Blasmusik - eine "runde Sache"!


huas1

Rückblick: 23./24. April 2016
Bundeshauptversammlung des Bundes der Egerländer Gmoin (BdEG)
Egerland-Kulturhaus, 95615 Marktredwitz/Oberpfalz

Im Rahmen der Bundeshauptversammlung wurde Volker Jobst (5. v.r.)
mit 98 Delegierten-Stimmen zum neuen Bundesvüarstäiha gewählt.

Der bisherige Amtsinhaber Alfons Baumgartner (1. v.l.) erhielt 31 Stimmen.
Wiedergewählt wurden zudem die Stellvertreter Dr. Wolf-Dieter Hamperl (2. v.r., 121 Stimmen) und Dr. Egon Ziegler (4. v.r., 101 Stimmen).

Auf dem Bild weitere ebenfalls neu bzw. wieder gewählte Vorstandsmitglieder.

 

BdEG 150

Der Bund der Egerländer Gmoin (BdEG) hat einen neuen Gesamtvorstand!

 

huas1

Rückblick: 10.-12. Juli 2015
"Heimat Egerland - Zukunft gemeinsam gestalten"
Egerlandtag und 45. Bundestreffen der Egerland-Jugend
Verleihung Egerländer Kulturpreis "Johannes-von-Tepl"

Musikalisch umrahmt wurde sie von der "Gartenberger Bunker-Blasmusik" aus Geretsried unter der Leitung von Roland Hammerschmied (Bild rechts).
Eine Sonderseite bietet einen kurzen Rückblick auf die Veranstaltungen in Wort und Bild - schwerpunktmäßig zur Egerländer Volks- und Blasmusik.

 

x150 IMG 0933  Plakat2015  x 5756

Die dreitägige Veranstaltung fand im Egerland-Kulturhaus (Bild links) sowie im Festzelt am Kulturhaus statt.

 

huas1

Rückblick 13. Dezember 2014
"Egerländer Weihnacht" - Lieder und Bräuche zur Advents- und Weihnachtszeit
aus dem Egerland
mit Kinder-, Sing- und Musikgruppen und der Egerländer Familienmusik Schmidt
Eghalanda Gmoi z Geretsried, Leitung: Roland Hammerschmied
Ratsstuben Geretsried/Bayern - 20. Dezember 2014: Sudetendeutsches Haus München

Dieser Spruch der Hirten im Krippenspiel der Eghalanda Gmoi z' Geretsried mag stehen für ein einzigartiges Erlebnis der "Egerländer Weihnacht", das zahlreiche Kinder, Sängerinnen und Sänger sowie Musikanten am 3. und 4. Adventswochenende boten.

Die beiden Veranstaltungen in Geretsried und im Sudetendeutschen Haus München waren ohne Zweifel beeindruckende musikalische sowie kulturelle Darbietungen, die Egerländer Traditionen, Bräuche und Lieder in unübertroffener Weise lebendig machten.

Wer die "Egerländer Weihnacht" hier erlebt hat, erhielt damit zugleich auch ein "Weihnachtsgeschenk" von unschätzbarem Wert.

 

150 Ausschnitt 3972  Ausschnitt 150 6426  4321 150dpi

"Wos mir heit gseah hamm, des iis schäia, as schennst aaf dera schlimma Wölt,
wos schenners seah ma nimma mäiha uu kaffm koann ma's neat üm Göld."

 

huas1

Rückblick: 15. bis 17. Oktober 2014 und 18./19. Oktober 2014
AEK-Mitgliederversammlung und Begegnung "Arbeitskreis Egerländer Kulturschaffender" (AEK) Marktredwitz/Oberfranken
Bundeskulturtagung des Bundes der Eghalanda Gmoin (BdEG)
Marktredwitz/Oberfranken, Egerland-Kulturhaus

Die AEK-Begegnung beziehungsweise die Egerländer Bundeskulturtagung
fand in den Räumen des Egerland-Kulturhauses (Bilder rechts) statt.
Eine Sonderseite zeigt Bilder von der
Verleihung des Egerländer Kulturpreises "Johannes-von-Tepl" an Jiri Rak, Cheb/Eger.

 

Marktredwitz 1  Ausschnitt 0862 150  IMG 0858

Im Gewölbe des historischen Rathauses von Marktredwitz (Bild links) war die "Hellmessen"-Ausstellung zu besichtigen.

 

huas1

Rückblick: 6. bis 8. September 2013
"Egerlandtag" in Marktredwitz/Oberfranken
"40 Jahre Egerland-Kulturhaus", Bund der Eghalanda Gmoin

Der "Egerlandtag 2013" ist Geschichte -
die Erinnerungen an ein lebendiges und interessantes Treffen von Egerländern, Freunden des Egerlandes sowie Gästen aus Politik und Kultur aber bleiben sicher noch länger.
Unsere Sonderseite bietet einen kurzen Rückblick auf die Veranstaltungen in Wort und Bild.

 

x Emblem  x150 IMG 0919  x Plakat

 

huas1

Rückblick 13. April 2013
"Egerländer Leckerbissen - ... im Sternzeichen der Egerländer Blasmusik"
Konzert der "Fidelen Münchhäuser" in Marktleuthen, Darbietungen der Tanzgruppe der Eghalanda Gmoi Marktredwitz

Ein gelungener musikalischer Abend mit Polkas, Walzern und Märschen aus dem Egerland und aus Böhmen sowie mit beschwingten und fröhlichen Egerländer Volkstänzen.
Einen wesentlichen Anteil daran hatte die Blaskapelle "Fidele Münchhäuser" unter der Leitung von Andreas Germann.

 

4716 150  4699 150  4716 150

 

huas1

Rückblick 17. bis 19. Mai 2013
Internationales Blasmusikfestival "Der Böhmische Traum 4.0" in Brand/Österreich

Traumhafte Blasmusik aus Böhmen und aus dem Egerland, traumhafte Stimmung und traumhaftes Wetter - ein wahrhaft "böhmischer Traum"!

 

Ausschnitt 4920 150  150 traum logo  Ausschnitt 4928 150

Beim "Böhmischen Traum" 2013 wirkten zahlreiche böhmische Blaskapellen mit.

  Ausschnitt Filmausschnitt 04 

Ausschnitt 4928 150  Ausschnitt 4941 150

 

 

 

 

huas1

Anfragen, Auskünfte

Für Anfragen, Auskünfte und Informationen
stehen wir im Rahmen unserer Möglichkeiten gern zur Verfügung.
Bitte richten Sie Ihre Anfragen möglichst schriftlich (z.B. per E-Mail, Kontaktformular)
an unsere Kontaktadresse.

Über einen fachlichen und informellen Austausch freuen wir uns.

Bitte fügen Sie Ihrer schriftlichen Anfrage an uns Ihren vollständigen Namen,
Ihre Kontaktdaten (Anschrift, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse)
sowie Ihr jeweiliges Anliegen in ausreichender Form bei.
Sie erhalten dann von uns auch eine baldmögliche und möglichst ausführliche Antwort.